STARTSEITE  >  AKTUELLES
1
GÖD - Es gibt keine vergleichbare Vertretung



02.03.2018
Über 240.000 Mitglieder wissen dies zu schätzen


Wichtiger Hinweis der Polizeigewerkschaft an alle Bediensteten!

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Die Polizeigewerkschaft der GÖD sieht sich verpflichtet an die Bediensteten im Innenressort im Zusammenhang mit einer Mitgliedschaft zur GÖD einige Dinge klar zu stellen und gegen das „Schlechtreden“ mancher „Mitbewerber“ aufzutreten, weil dadurch ein teilweise falsches und unwahres Bild vermittelt werden könnte.

Festgestellt darf an dieser Stelle werden, dass die GÖD und somit auch die Polizeigewerk-schaft der einzige anerkannte Sozialpartner ist. Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ist mit mehr als 240.000 Mitgliedern die zweitstärkste Gewerkschaft der 7 Fachgewerkschaften des ÖGB.
Wir sind überparteilich.

Alle, die sich zu den Grundsätzen der Demokratie und der Solidarität, somit zu den Statuten des ÖGB bekennen, haben in der GÖD ihre Heimat.

Für eine Mitgliedschaft zur GÖD und damit zur Polizeigewerkschaft spricht vieles:

1. Die GÖD - und nur die GÖD! - ist dein anerkannter Sozialpartner bei Verhandlungen in Gesetzesvorhaben in Dienstrecht / Besoldungsrecht / Pensionsrecht / Vertragsbedienstetenrecht

2. GÖD-Rechtsschutz - schnell und unbürokratisch! Vertretung in: Dienstrechtsverfahren / Arbeits- und Sozialgerichtsverfahren / Zivilprozessen zur Erlangung von Schadenersatz (Schmerzensgeld, Verdienstentgang, Ansprüche nach dem WHG, etc) / Strafprozessen / Disziplinarverfahren / Beschwerden an das Bundesverwaltungsgericht, Revisionen an den Verwaltungsgerichtshof und Beschwerden an den Verfassungsgerichtshof / Vertretung in Ehrenbeleidigungs-verfahren sowie Bildnisschutz

3. GÖD-Mitglieder wissen mehr: Umfangreiches Kursprogramm für GÖD-Mitglieder / Schulungen / Weiterbildung am Berufsförderungsinstitut (BFI) / Johann-Böhm-Fonds zur Förderung von Diplom-arbeiten und Dissertationen

4. Mobbingberatung: Kostenlose persönliche Erstberatungsgespräche sowie psychologische und therapeutische Unterstützung / Hilfe durch Rechtsberatung / Seminare und Vorträge an den Dienststellen

5. Bildung heißt Kompetenz: Auszahlung von Bildungsförderungsbeiträgen / Zuschuss zu Fahrt- und Eintrittskosten bei Bildungsfahrten / ermäßigte Theater- und Konzertkarten

6. Exklusive Informationen für GÖD-Mitglieder: GÖD-Mitgliedermagazin / GÖD-Jahrbuch / diverse Broschüren und Publikationen / Internet-Plattform

7. Günstiger Urlaub mit Kindern: Kostenzuschuss für Familien / Unterbringung der Kinder in betreuten Kinderheimen / Familienurlaub mit behinderten Kindern am Wörthersee / Kinderferienaktionen in einzelnen Bundesländern

8. Fitness für Geist und Körper: Tolle Angebote für Urlaube in den Hotels der GÖD / 10-prozentige Ermäßigung für Buchungen über die "Zimmerbörse"

9. Soziale Unterstützung: Familienunterstützung / Katastrophenfonds / Sozialunterstützung/ Berufs- und Freizeit-Unfallversicherung (Spitaltagegeld, Invaliditäts-, Todesfall-, Begräbnis-kostenbeitrags- und Ablebens-Risikoversicherung)

10. Service à la Card: Die GÖD Mitglieds- und Servicekarten / auf Wunsch auch als vergünstigte GÖD-VISACard / PLUS: an allen OMV Tankstellen günstiger tanken und einkaufen!

11. GÖD – Vorteilswelt: Exklusive Angebote für GÖD-Mitglieder für nahezu alle Lebensbereiche
Auf einen konkreten Punkt muss man aber unbedingt näher eingehen – den Rechtsschutz.
Gerade dieser ist für eine abgesicherte Dienstverrichtung unumgänglich und unterscheidet sich wesentlich von anderen (privaten) Rechtsschutzversicherungen.
GÖD-Mitglieder erhalten unter den Voraussetzungen des Rechtsschutzregulativs des ÖGB und den Durchführungsbestimmungen der GÖD unentgeltlichen Rechtsschutz in allen Angelegenheiten, die mit dem Lehr-, Arbeits- oder Dienstverhältnis unmittelbar in einem Zusammenhang stehen. Im Gegensatz zu den meisten privaten Versicherungen gibt es beim GÖD-Rechtsschutz keine Betragsobergrenzen in der Vertretung.

Der Rechtsschutz der GÖD umfasst folgende Angelegenheiten bzw. Verfahren, wobei die Vertretung entweder durch Rechtsschutzsekretäre der GÖD-Rechtsabteilung oder durch anwaltliche Beratung erfolgt:
* Beratung in dienst-, besoldungs- und pensionsrechtlichen Fragen
* Vertretung in Dienstrechtsverfahren
* Vertretung bei Arbeitsgerichtsverfahren (z.B. bei Kündigungen, Entlassungen, Einstufungen, Entgeltforderungen, Abwehr von Forderungen des Dienstgebers im Regress nach dem Amtshaftungs-, Organhaftpflicht- oder Dienstnehmerhaft-pflichtgesetz)
* Vertretung in Sozialgerichtsverfahren wegen Leistungen aus der Unfallversicherung (z.B. Anerkennung als Dienstunfall und Gewährung von Versehrtenrenten, Zuerkennung von Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspensionen bei Vertrags-bediensteten, Leistungen nach dem Bundespflegegeldgesetz)
* Vertretung in Zivilprozessen zur Erlangung von Schadenersatz (z.B. Schmerzensgeld, Verdienstentgang, Ansprüche nach dem WHG)
* Verteidigung in Strafverfahren inkl. Vorverfahren
* Verteidigung in Disziplinarverfahren inkl. Vorverfahren
* Einbringung von Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht
* Einbringung von ordentlichen und außerordentlichen Revisionen beim Verwaltungs-gerichtshof
* Beschwerden an den Verfassungsgerichtshof
* Ehrenbeleidigungsverfahren
* Verfahren bezüglich Bildnisschutz

Auch bei einer rechtskräftigen Verurteilung bei Vorsatzdelikten (zB §§ 83, 302 StGB) übernimmt der GÖD-Rechtsschutz im Falle der vorherigen Rechtsschutzbewilligung die Kosten der Verteidigung in voller Höhe ohne Obergrenze. Hier zeigt sich ein deutlicher Unterschied: Bei anderen Anbietern ist man auf die Kulanz des „Anbieters“ angewiesen.

Folgendes Beispiel soll das verdeutlichen: ein Kollege wurde im Zuge einer Demonstration von einem Festgenommenen wegen eines Misshandlungsvorwurfes angezeigt. Nach Durchführung des Vorverfahrens erfolgte eine Einstellung des Strafverfahrens. Dem Kollegen sind für die anwaltliche Vertretung Kosten im Vorverfahren in der Höhe von ca. € 3000.--. entstanden. Seine Rechtsschutzversicherung hat die Übernahme der Kosten mit der Begründung abgelehnt, dass keine Anklageschrift oder kein Strafantrag erhoben wurde, es sich somit lediglich um ein Vorverfahren gehandelt hat.

Bei Bewilligung des gewerkschaftlichen Rechtsschutzes werden die angemessenen und zweckentsprechenden Kosten im gesamten Verfahren von der GÖD übernommen.

Falls ihr bereits GÖD-Polizeigewerkschaftsmitglieder seid, bleibt unbedingt dabei, es zahlt sich wirklich aus. Falls ihr nicht Mitglied seid, dann zieht doch bitte für eure eigene Absicherung einen Beitritt in Erwägung.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Gewerkschaftsbeitrag automatisch eure Lohnsteuer reduziert.

Mit gewerkschaftlichen Grüßen
Reinhard ZIMMERMANN
Vorsitzender



   > zurück zur Übersicht...

PARTNER




























   webconcept © stuma.at